Nach 2 Jahren Coronapause fanden am vergangen Samstag die Vereinsmeisterschaften der Turnabteilung des SV Menden statt.
Schon vor Beginn standen die ersten Teilnehmer aufgeregt vor der Sporthalle des Gymnasiums an der Hönne.
Zügig füllten sich auch die Besucherränge. Viele Eltern und Verwandte waren gekommen, um zu sehen was die Kinder und Jugendliche so in der vergangenen Zeit gelernt hatten.
Nach der gemeinsamen Erwärmung sowie dem Einturnen wurden die Kinder vom Vorsitzenden des SV Menden, Dirk Hatting, in die Wettkampf-Riegen eingeteilt.
Damit möglichst viele Kinder Wettkampferfahrungen sammeln können, wurden bei den Breitensportgruppen die Übungsgrundlagen der Winterbundesjugendspiele angewandt. Bei den Vereinsmeisterschaften steht das Leistungsniveau nicht im Vordergrund, sondern es geht viel mehr darum, dass die Sportler*innen ihr Können sowie ihre Fortschritte präsentieren können.

In der Gruppe der Jüngsten JuTI G wurde Sofia Hüttebräucker mit 14 Punkten Vereinsmeisterin.
Antonia Blankenagel erreichte im Bereich der Winterbundesjugendspiele die Tageshöchstpunktzahl von 22,5 Punkten und wurde in der Altersklasse JuTi F Vereinsmeisterin.
In der Altersklasse Juti E siegte Xenia Kinas mit 17 Punkten.

Es war ein toller Wettkampf nach der langen Corona Pause, besonders im Bereich der LK 4 und LK 3 zeigten die Turnerinnen auf der Bodenfläche reihenweise Höchstleistungen.
In der Wettkampfklasse LK4 wurde folgende Vereinsmeisterinnen ermittelt:
Carla Breitsprecher erturnte sich mit hervorragender Balken und Bodenübung einen Punktevorsprung und wurde mit 34,5 Punkten Siegerin in der Altersklasse Juti F.
Mit 44,7 Punkten erreichte Celina Diesendorf in der Altersklasse JuTi E die Tageshöchstwertung in der Wettkampfklasse LK4.
In der Alterskasse der Juti D wurde Leonie-Samira Michael mit 39,4 Punkten Vereinsmeisterin.
Die schwersten Übungen wurden in der Wettkampfklasse LK 3 geturnt.

In der Altersklasse JuTi D kann Evelyn Moser besonders stolz auf ihre Vorführung am Sprung sein, sie erzielte die zweit höchste Wertung des Tages an diesem Gerät und siegte mit einer Gesamtpunktzahl von 41,7 Punkten.
Sarah Blankenagel erreichte wie Ihre Schwester ebenfalls den Titel der Vereinsmeisterin in der Altersklasse der JuTi C. Mit 46,7 Punkten erturnte sich Sarah die höchste Punktzahl aller Teilnehmer*innen.
Mia Gralka, erturnte sich ebenfalls 46,7 Punkte und wurde in der Altersklasse JuTi A Vereinsmeisterin.
Nach einem tollen Wettkampf konnten Turner und Zuschauer zufrieden die Heimreise antreten.

Alle Beteiligten hoffen nun, dass sie im kommenden Winter nicht wieder durch Corona eingeschränkt werden und der Trainingsbetrieb aufrechterhalten werden kann. Denn eins ist allen klar, Turnen macht unglaublich Spaß.