Westfälische Jahrgangswettkämpfe vom 03.04.2022

Nach fast zweijähriger Pause auf Grund der Corona-Pandemie durften die Trampoliner des SV Menden endlich wieder zu einem Wettkampf.

Die Reise ging nach Herzebrock-Clarholz, wo die Westfälischen Jahrgangswettkämpfe ausgetragen wurden. Die vorgeschriebenen Pflichtübungen konnten nach der langen Pause leider nur 3 Aktive erreichen.

In der Wettkampfklasse Jugendturnerinnen 12-14 Jahre konnte Julie Werth nach einem starken Vorkampf ihren Platz auf dem Treppchen verteidigen und belegte nach dem Finale den 2. Platz mit 120,875 Punkten. Diese setzten sich wie gewohnt aus den Haltungs- und Schwierigkeitsnoten der Kampfrichter zusammen, werden aber nun durch die horizontale Abweichung (HD-Wert) sowie der Time off light, der Flugzeit, ergänzt.

Ebenfalls in der Wettkampfklasse Jugendturnerinnen 12-14 Jahre ging Ahinora Ilieva an den Start. Nach einer ersten guten Übung begann sie die Kürübung mit einem vorwärts Doppelsalto mit halber Drehung und landetet danach leider auf der Sicherungsmatte. Dies bedeutete ein Übungsabbruch und am Ende Rang 14.

Als dritter Teilnehmer des SV Menden startete Florentin Gaber in der Wettkampfklasse Jugendturner 12-14 Jahren und sicherte sich nach einem guten Vorkampf ein Ticket fürs Finale. Seine Stärke zeigte sich vor allem in der horizontalen Abweichung, hier gab es 9,9 und sogar 10 Punkte, also keine Abzüge und die volle Punktzahl. Am Ende belegte er in einem sehr starken Teilnehmerfeld den 6. Platz mit 104,4 Punkten.

Nun heißt es weiter trainieren, um bei den nächsten Wettkämpfen weiter angreifen zu können und die guten Leistungen aus dem Training auch auf dem Wettkampf zu präsentieren.

Die Sieger Florentin Gaber und Julie Werth